DIE PREISTRÄGER

Acht vielversprechende Nachwuchsautorinnen und -autoren zwischen 18 und 26 Jahren sind vom 19. bis 23. September 2017 beim literarischen Workshop HALTlose PROSA zu Gast. Ihr Preis: kein Geld, sondern eine Woche (fast) nichts als Literatur. In Ascheberg. Mit den namhaften Schriftstellern Jörg Albrecht und Jutta Richter sowie deren Lektoren Thorsten Ahrend und Uwe-Michael Gutzschhahn besprechen die jungen Teilnehmer ihre Texte, verbessern sie in Workshops, tauschen sich untereinander aus über ihr Schreiben, übers Lesen und Vorlesen, über Literatur überhaupt, über das Leben.

Anna-Lena Brandt

24, Hüllhorst

Andrea Friedel

22, Stuttgart

Jasmin Maxwell

27, Netphen

Şafak Sarıçiçek

25, Heidelberg

Viola Rosa Semper

20, Horn-Österreich

Nele Sickel

27, Braunschweig

Meret Unruh

20, Göttingen

Lea Weiß

19, Bonn

RÜCKBLICK 2012

HALTlose PROSA wurde erstmalig als Schreibwettbewerb und Workshop im Herbst 2012 durchgeführt. Die 12 Nachwuchsautoren stellten damals heraus, dass es für sie besonders bereichernd war, sich mit jungen Kollegen auszutauschen und sich vor Profiautoren sowie vor der Öffentlichkeit in Lesungen auszuprobieren. Die Veranstaltungen erreichten insgesamt 700 Besucher und stießen somit auf großes Interesse.

VERÖFFENTLICHUNGEN

Zwei Nachwuchsautorinnen des Jahres 2012 haben in der Zwischenzeit Romane veröffentlicht.
 

Lara de Simone

  • Linkshänderhand, Baumhaus-Verlag, 2014
  • Secrets – Was Kassy wusste, Oetinger-Verlag, 2016
     

Paula Fürstenberg

  • Familie der geflügelten Tiger, Verlag Kiepenheuer & Witsch, 2016

ZITATE VON TEILNEHMERN 2012

Annalisa Hartmann
Ich möchte ganz herzlich für diese unvergessliche Zeit in Ascheberg danken. Der Workshop hat mich in meinem Schreiben wirklich motiviert und weitergebracht und es war toll, die Profi-Autoren und anderen Jungautoren kennenzulernen und mich mit ihnen auszutauschen.

 

Jennifer Polonski
Ich möchte mich auch noch einmal ganz herzlich bedanken, denn die Woche in Ascheberg war wirklich wunderbar. Ich habe viel mitgenommen aus dem Workshop. Auch, dass ich andere Jungautoren in meinem Alter kennenlernen konnte, bietet mir einen neuen Austausch.

 

Lara De Simone
Ich hab echt tolle Leute kennengelernt, mit ein, zwei stehe ich auch noch in Kontakt. … Es kann nie genug Literaturwettbewerbe geben und das Workshop-Modell ist noch relativ rar, obwohl es eigentlich das sinnvollste ist, was Förderung angeht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Ascheberg Ascheberg Marketing Katharinenplatz 1 59387 Ascheberg